Dienstag, 11. August 2020
die drei grossen B
bosheit
blödheit
betrug

man kann sich nicht entscheiden, in welcher reihenfolge diese von l'impresario et fils resp. der hausverwaltung aus der hölle angewandt werden.

ebensowenig kann man sich entscheiden, ob man schreien, weinen, lachen oder hinhauen soll.

denn es begab sich, dass l'mpresario mit dem älteren fils - also dem, der mehrfach hier war und zusagen gemacht hat, vor zeugen - endlich einen termin wahrnahm, und auch frau kelefs tochter war anwesend, weil: man weiss ja nie. frau kelef ist, wie man weiss, eine alte frau und hat ein paar gebrechen, man will ja nicht ihre übelriechende und von mademoiselle aus hungergründen angeknabberte leich' finden. jedenfalls: der 09.06.2020 ward fixiert.

es war zwar nicht einfach, so einen termin zu ergattern, weil: nachdem im november ja nix entschieden werden konnte, der ältere fils jedoch eine schriftliche stellungnahme binnen einer woche zusagte (die natürlich nicht eintraf, aber je nun), fragte frau kelef mehrfach nach.

tatsächlich wurde dann ein termin vereinbart, nämlich der 10.03.2020, 11.00 uhr. der ältere sohn rief an, frau kelef - ordentlich wie sie ist - bestätigte den termin schriftlich.

am genannten tag dann: nix, nada, nincs, niente, kein bild, kein ton, kein impresario, kein fils. frau kelef, leicht übellaunig, rief um 11.30 im büro des grauens an und es ward ihr beschieden, dass da kein termin nicht vereinbart nicht sei.

frau kelef sah das naturgemäss anders, jedoch das bürotraumbild urschula m. beschwor, da sein kein termin. frau kelef jedoch beharrte darauf, dass sie ebendiesen doch schriftlich per elektropost bestätigt habe.

bürotraumbild konterte: "das stimmt nicht." was so ziemlich die blödeste antwort ist, die man geben kann, wenn die person am anderen ende der leitung gerade auf die elektropost schaut.

doch, meinte frau kelef. nein, meinte das traumbild.

als frau kelef dann ein wenig laut und deutlich wurde, fand das traumbild die elektropost doch tatsächlich und meinte, das sei nun leiderleider ihre schuld, und es täte ihr auch sehr leid.

wovon frau kelef wiederum nix hatte, denn: zeit eingeteilt, gewartet, wieder nix erledigt, jedenfalls: neuer termin. 18.03.2020, mehrfach schriftlich bestätigt, dann jedoch abgesagt wegen beschluss der regierung. man werde sich nach aufheben der verhängten massnahmen melden.

und dann passierte - wie nicht anders zu erwarten - nix.

bis frau kelef halt dann nachfragte, zweimal, wegen besonderen nicht-erfolges, und dann kam tatsächlich eine antwort. sogar mit einem terminvorschlag: eben dieser 09.06.2020 (auf frau kelefs erste anfrage vom 24.05., und zweite nachfrage vom 27.05.2020).

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 16. Juni 2020
und weil wir alle gegen rassismus sind
wird es demnächst wohl strafbar sein, wenn jemand von einem masterfile spricht, zumindest wenn es nach dem willen einiger besonders berufener geht, siehe auch: https://orf.at/stories/3169600/

nachdem jetzt also mohrenköpfe, der mohr in venedig, negerküsse, negerpuppen, etc. politisch nicht mehr korrekt sind, nachdem einige apotheken, eine brauerei und wohl noch einige andere institutionen ihre namen, markeneintragungen, umverpackungen (aka: kartons), etiketten, briefpapiere, visitekarten, nicht zu vergessen internationale eintragungen, möglicherweise auch eventuelle geschichtliche erwähnungen, ebensowenig zu vernachlässigen diverse nationale und internationale patente (es finden sich sicherlich bald ein paar findige oder auch gefinkelte anwälte, die ...), ändern müssen, da kommt jetzt also die nächste welle auf uns zugerollt.

master bedroom in annoncen ist dann wohl ebensowenig erlaubt wie der titel master als zeichen dafür, dass man ein studium abgeschlossen hat (sowieso fehlte mir da bislang immer die masterIN, mit verlaub, so wie die bacherlorIN, aber je nun, jetzt wird halt zunächst einmal die halbe technik umgeschrieben, in den letzten hundert jahren hat sich da ja kaum was getan, das geht ganz schnell.

ob sich die hochgelehrten personen, die solche ideen in die welt setzen, schon auch einmal gedanken darüber gemacht haben, was da alles durcheinander kommt?

dieses elende virusgezücht scheint tatsächlich auch auf das gehirn zu wirken, anders kann man sich das nicht erklären - höchstens noch damit, dass die einzelhaltung manchen exenmplaren des homo sapiens nicht so richtig gut zu bekommen scheint.

also, damit hier auch das gendern ausreichend geübt wird, liebe was-auch-immer-jedenfalls-aber-nicht-masterINNEN, studiert doch bitte lieber was, für das ihr einen mit einiger wahrscheinlichkeit unabänderlichen titel kriegt. und überlegt euch am besten schon vor eurer geburt, ob ihr nicht vielleicht sicherheitshalber zweigeschlechtlich auf die welt kommen wollt, dann macht ihr es auf jeden fall ziemlich vielen menschen recht, denn allen menschen recht getan, und so.

um mit dem derzeitigen innenminister zu sprechen also:

liebe österreicherinnen und österreicher, menschen die in österreich leben (und hier stellt sich doch die frage, sind denn das tatsächlich so verschiedene züchtungen, dass sie der minister in jeder rede, die er redet, jeweils zumindest zehnmal mindestens explizit erwähnen muss?) achtet auf die vorzeichen.

vielleicht hat eine alte frau auch nur nicht alles richtig verstanden, wenn dem so ist, könnt' man sie bitte aufklären? danke im voraus ...

... link (8 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 20. Mai 2020
nein.
corona ist keine krankheit, corona heisst krone, und sonst gar nix. ganz bestimmt könnt ihr sie alle nicht kriegen, ihr kriegt höchstens eine auf's haupt, aber das, überraschung, ist sicher keine krone.

DEN corona-virus, übrigens, gibt es auch nicht. weil: es gibt ganz viele, vor allem aber verschiedene, corona-viren. damit man sie auseinanderkennt, haben sie dann alle zusätzliche bezeichnungen.

für die, die nicht weiter darüber nachdenken wollen, erklärt frau kelef das gerne kurz: kevine, üffese, zementas und dschannines gibt es mehrerere. viele, kwasi. damit man sie auseinanderkennt, wenn man mehr oder weniger sehnsüchtig nach ihnen ruft z.b., da haben sie, stellt sich heraus, familiennamen, sogenannte oder auch.

das ist jetzt per se aber auch nix neues, denn so entstanden dieselben, aus der not heraus kwasi, weil: wenn man zuviele personen mit ein und demselben namen hatte, dann musste man zwegenem der auseinanderkennung dieser personen irgendeinen zusatz finden, der halt dann eben war: torwart, thorwartl: 1.eres für den der für das haupttor, 2.eres für den der für das nebentor zuständig war, und tadaa: kein problem mit gleichen vornamen.

o.a. jetzt nur zum beispiel, natürlich. vielfach spiegelten die familiennamen auch wohnverhältnisse, berufe, begabungen wieder, das war ebenfalls recht nützlich: müller, maier, jäger, bach, berger, kam doch alles von wo. und irgendwann später kamen dann die zusätze, je nach wohnsitz, besonderen charaktereigenschaften, begabungen, auch haar- oder augenfarben fanden fallweise aufnahme.

schon in der bibel finden sich diverse männer und frauen, die einen vornamen tragen, und dann halt zur näheren identifikation noch eine herkunfts- oder professionsbezeichnung.

auf jeden fall: man kannte mehrerere simone auseinander, ebenso auch ganz viele marias, josefe, elisabethen und so weiter.

überraschenderweise hat die menschheit in den letzten paar jahrtausenden aus dieser nützlichen gewohnheit gelernt, natürlich erstaunt uns dies, jedenfalls: wenn die wissenschaft irgendwas entdeckt, eine säugetierart z.b., dann kriegt das, aus gründen, einen namen. damit man diese art säugetier auch wieder identifizieren kann.

ähnliches gilt, stellt sich heraus, auch für pflanzen, käfer, reptilien, steine, was auch immer.

so, wir erinnern uns, kam ja auch der grosse elegante schwarzkatz, gott hab ihn selig, zu seiner rassebezeichnung: https://gastgeberin.blogger.de/stories/280789

jedenfalls, wieso so gut wie kein polliticker, der schlag möcht sie treffen, auch nur fähig ist zu erkennen dass der medizinisch relevante virus sächlich, der technische jedoch männlich ist, das bleibt frau kelef schleierhaft. und man weiss nicht, ob man das bloss erwähnen oder für die weitere zukunft hoffen soll.

noch viel interessanter ist doch aber, dass die sache mit dem genetiv, der seinerzeit vor langer zeit vom dativ getötet wurde, nunmehr ein abartiges revival erlebt (oder glauben die pollitecker an zombies, wobei ...), was zu "des virusses" und "der virusse" führte, und dies, mit verlaub, fügt frau kelef nicht nur aufgrund der grammatischen tatsachen seelische schmerzen zu.

erinnert fatal daran, dass seinerzeit der duden "umgeschrieben" wurde weil das volk zu blöd war den unterschied zwischen "olympia", "olympiade" und "olympische spiele" zu behirnen.

#leise-weinend-ab

... link (0 Kommentare)   ... comment