Dienstag, 11. August 2020
die drei grossen B
bosheit
blödheit
betrug

man kann sich nicht entscheiden, in welcher reihenfolge diese von l'impresario et fils resp. der hausverwaltung aus der hölle angewandt werden.

ebensowenig kann man sich entscheiden, ob man schreien, weinen, lachen oder hinhauen soll.

denn es begab sich, dass l'mpresario mit dem älteren fils - also dem, der mehrfach hier war und zusagen gemacht hat, vor zeugen - endlich einen termin wahrnahm, und auch frau kelefs tochter war anwesend, weil: man weiss ja nie. frau kelef ist, wie man weiss, eine alte frau und hat ein paar gebrechen, man will ja nicht ihre übelriechende und von mademoiselle aus hungergründen angeknabberte leich' finden. jedenfalls: der 09.06.2020 ward fixiert.

es war zwar nicht einfach, so einen termin zu ergattern, weil: nachdem im november ja nix entschieden werden konnte, der ältere fils jedoch eine schriftliche stellungnahme binnen einer woche zusagte (die natürlich nicht eintraf, aber je nun), fragte frau kelef mehrfach nach.

tatsächlich wurde dann ein termin vereinbart, nämlich der 10.03.2020, 11.00 uhr. der ältere sohn rief an, frau kelef - ordentlich wie sie ist - bestätigte den termin schriftlich.

am genannten tag dann: nix, nada, nincs, niente, kein bild, kein ton, kein impresario, kein fils. frau kelef, leicht übellaunig, rief um 11.30 im büro des grauens an und es ward ihr beschieden, dass da kein termin nicht vereinbart nicht sei.

frau kelef sah das naturgemäss anders, jedoch das bürotraumbild urschula m. beschwor, da sein kein termin. frau kelef jedoch beharrte darauf, dass sie ebendiesen doch schriftlich per elektropost bestätigt habe.

bürotraumbild konterte: "das stimmt nicht." was so ziemlich die blödeste antwort ist, die man geben kann, wenn die person am anderen ende der leitung gerade auf die elektropost schaut.

doch, meinte frau kelef. nein, meinte das traumbild.

als frau kelef dann ein wenig laut und deutlich wurde, fand das traumbild die elektropost doch tatsächlich und meinte, das sei nun leiderleider ihre schuld, und es täte ihr auch sehr leid.

wovon frau kelef wiederum nix hatte, denn: zeit eingeteilt, gewartet, wieder nix erledigt, jedenfalls: neuer termin. 18.03.2020, mehrfach schriftlich bestätigt, dann jedoch abgesagt wegen beschluss der regierung. man werde sich nach aufheben der verhängten massnahmen melden.

und dann passierte - wie nicht anders zu erwarten - nix.

bis frau kelef halt dann nachfragte, zweimal, wegen besonderen nicht-erfolges, und dann kam tatsächlich eine antwort. sogar mit einem terminvorschlag: eben dieser 09.06.2020 (auf frau kelefs erste anfrage vom 24.05., und zweite nachfrage vom 27.05.2020).

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 20. März 2020
in der zwischeinzeit jedoch
so im herbst 2019, hatte sich frau kelefs wohlbefinden verschlechtert. man könnt' auch sagen: es war ihr blümerant. was immer ein schlechtes zeichen ist.

nun ja. abgesehen von dem hervorragenden fortgang der sanierungsarbeiten hier im haus, der grossartigen reparatur der durch ebendiese induzierten schäden, der einhaltung sämtlicher vereinbarungen und zusagen, eine anzahl jahre auf dem buckel, so gut wie nie was gearbeitet, keine chronischen oder sonstigen erkrankungen, keine unfälle, keine diversen psychischen belastungen, dafür eine zärtlich-liebende familie, es lag wohl alles nur am wetter und am ableben des julchen und ... aber, sicher ist sicher, also geht man wieder einmal zur kontrolle. zur carotis-kontrolle.

besser war das, weil: während die linke, also die operierte, halsschlagader sich ganz prima präsentierte (dank der ~ 30 korrektoren in den diversen kollateralen), da war nunmehr die rechte carotis zu. oder vielleicht auch nicht. schaute irgendwie immer anders aus, und dann machte man einen ultraschall nach dem anderen, sicherheitshalber auch noch ein ct und noch eins, weil, man weiss ja nie, und dann: war noch immer nichts sicher. ausser dass halt da, wo andere leut' ein gefäss haben, frau kelef mehrere parallele hat, vereinfacht ausgedrückt. die haben natürlich jeweils weniger durchmesser als ein einziges, und den rest kann man sich ausmalen.

blutbefunde jedoch: aber sowas von prima. zucker, cholesterin, vitamine, usw: alles im grünen bereich. immerhin etwas.

dass in der vergangenheit, wie man so kolportiert kriegte von der entfernten verwandtschaft, schon etliche leut an solcherlei missbildungen verstorben sind wissen wir eh auch schon länger, der trostfaktor ist dabei allerdings so eher niedrig. ist aber immer schön schnell gegangen, der trostfaktor ist dann wieder höher.

seit jetzt über einem jahr - also schon einige zeit, bevor sich da was abzeichnete ausser einer erhöhten ausschüttung von gift und galle - hatte frau kelef übrigens schon eine patientenverfügung unterzeichnet, damit nix sein kann wenn was ist.

soll heissen: niemand nicht kann gefragt werden ob und welche behandlungen und unterlassungen oder auch nicht und so weiter und so fort: alles schriftlich festgehalten. die vertrauenspersonen sind nur dazu da, auskunft zu kriegen, damit sie notfalls notwendiges in die wege leiten können. entscheiden dürfen die gar nix, und so soll das auch sein, dass dann da tochter, nichte oder neffe(n) entscheiden sollen, ob frau kelef weiter beatmet werden soll, wenn sie eh schon hirntot ist: never ever. und der burli schon gar nicht, der hat schon seinerzeit beim hirntoten vater nicht wirklich brilliert.

soweit also alles gut, aber irgendwie dann doch nicht, weil: zumindest eine fertige wohnung hätt' sich frau kelef kurz vor ihrem ableben denn doch noch verdient. sorgen kann man haben, das kann man sich gar nicht ausdenken, übrigens ...

kurzum: frau kelef ging es bescheiden. beschissen wäre geprahlt. die chronischen schmerzen durch die bandscheibenvorfälle und die kaputte hüfte und das kaputte knie machten, es mag überraschen, die sache in keiner weise besser. besonders nicht die schandscheiben in der halswirbelsäule, denn: die beschwerden, die ebendiese hervorrufen, sind sehr ähnlich denen, die eine akut verstopfte halsschlagader hervorruft: sehstörungen, empfindungsstörungen (hals-arm-schulter-finger), kopfschmerzen, gesichtsschmerzen, ohrenschmerzen, die ganze palette halt die man sich ausdenken kann. auch haarwurzelschmerz kriegt eine ganz neue bedeutung, soll hier nicht unerwähnt bleiben.

frau kelef also hatte eine weile was zum nachdenken, und dazwischen eben den termin mit dem älteren sohn von l'impresario. ihre geduld war zu diesem zeitpunkt schon im voraus eher im niedrigen bereich.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Dienstag, 10. März 2020
lüger-betrüger aka vermieter
der termin im vorjahr am 20.11.2019 fand tatsächlich statt, die alten fragen wurden zum drölfzigsten mal durchgekaut, und der ältere sohn von l'impresario schwor kwasi stein und bein dass er die offenen fragen, zu denen er sich auch diverse notizen gemacht hatte, binnen einer woche, maximal plus ein oder zwei tage, beantworten werde. schriftlich, wie frau kelef ersucht hatte.

und jetzt raten wir einmal alle, was passierte. richtig: nix.

immerhin wurden aber ein paar kleinigkeiten dann doch in ordnung gebracht, aber die sache mit dem beantworten von fragen scheint die stärke der unlustigen vermieter hier nicht so sehr zu sein.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 25. Jänner 2020
intermezzo
bevor ich weitererzähl' da, wo ich vor längerer zeit zu erzählen aufgehört hab':

kurz vor 16.00 uhr geht frau kelef mit mademoiselle auf eine kurze entleerungsrunde und trifft den jungen mann, der über ihr wohnt, und der fragt ob sie schon weiss dass die keller aufgebrochen wurden.

nein, die polizei hat er nicht angerufen weil: das hätt doch sicher schon wer anderer gemacht, weil: die kellertür vor dem aufzug ist auch aufgebrochen, halt im souterrain, aber da steigt andererseits kaum wer in den aufzug ein, weil rechts und links kein handlauf montiert ist, und man also freihändig über die glatten stufen turnen muss.

frau kelef also geleitet mademoiselle an die frische luft, turnt in den keller, stellt fest: so gut wie alle kellertüren offen, und dann ruft frau kelef halt die polizei, die auch alsbald eintrifft und alles genau aufschreibt und fotografiert.

bei frau kelef beschränkt sich der schaden auf ein kaputtes vorhängeschloss, allerdings eines von den grossen, alten mit vier schlüsseln, sowas muss man auch erst einmal finden.

in den kellergängen liegen taschen, diverses zeug, mitten vorne steht eine unangebrochene flasche zubrowka, was geklaut wurde ist nicht feststellbar, jedenfalls: grandiose sauerei. diverse kartons und behälter in den kellern stehen offen, sind sichtlich durchwühlt, im haus ist kaum wer da ausser der einen partei, die allerdings nix im keller gelagert hat.

auch die polizei ist übrigens der meinung, dass die montage der überfallen an den kellertüren - ebenso wie die kellertüren an sich - äusserst stümperhaft sind, auch als riesenpfusch zu bezeichnen.

das wird noch interessant werden mit der versicherung ...

und dann: wieso steht im haus nirgends angeschrieben, welche hausverwaltung denn zuständig ist?

ach ja.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 12. Dezember 2019
und noch eine elektropost kam
der ältere sohn von l'impresario würde gerne zu einem persönlichen gespräch bezüglich der offenen fragen vorbeikommen.

ob es frau kelef am 20.11.2019 um 15.30 genehm sei.

frau kelef antwortete, es sei genehm.

schon folgte eine elektropost des inhalts, ob es denn wegen eines unverschiebbaren höchst dringlichen dazwischengekommenen termins auch schon um 14.30 möglich wärert.

war es natürlich (ähem), aber je nun.

damit nix sein kann wenn was ist, organisierte frau kelef natürlich eine zeugin, die dann notfalls bezeugen können würdert was denn so gesagt worden wär. weil, nun ja.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Dienstag, 19. November 2019
und dann kam eine kryptische elektropost
am 6.11.2019, aus der man auch nicht wie gewünscht klug werden konnte. jeder im haus hat sie so verstanden, dass man kwasi am 7.11.2019 EBENFALLS "zur verfügung" zu stehen habe, denn wie sonst könnten die abgesandten der firma w. beurteilen, wie lange genau sie für die arbeiten, die sie dann an einem anderen tag durchführen würden, benötigen täten?

aber lesen sie doch selbst:



von: vermieter aus der hölle

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben natürlich alle Terminwünsche und Kontaktdaten an die Firma W. weitergeleitet.

Nach heutiger telefonischer Rücksprache mit Herrn Ing. W. , werden die Mitarbeiter vor Ort versuchen diese so gut wie möglich zu berücksichtigen. Allerdings muss die genaue Terminkoordination bzw. die Planung des Ablaufs morgen vor Ort gemacht werden, da sie, wie bereits mitgeteilt, zwischen 2 und 6 Stunden für die Arbeiten benötigen werden und vorab nicht einschätzen können, wie lang sie genau pro Wohnung benötigen.

Wir bitte um Ihr Verständnis.

Vielen Dank im Voraus und

--
freundliche Grüße

iA bürotraumfrau

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 14. November 2019
immerhin gab es eine elektropost.
natürlich keine, in der auch nur eine der gestellten Fragen beantwortet wurde, aber dafür:


Von: vermieter aus der hölle
Gesendet: Donnerstag, 31. Oktober 2019 09:30
An: bewohner von stauhöllistan
Betreff: ... Balkone

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab Donnerstag, dem 07.11.2019, ist die Firma W. GmbH & Co KG in der o.g. Liegenschaft damit beauftragt Arbeiten an den Balkonen vorzunehmen. Dafür benötigen sie bis Mittwoch, den 13.11.2019 Zutritt über die betroffenen Wohnung. Da mit Zeitfenstern zwischen zwei und sechs Stunden pro Balkon gerechnet wird, bitten wir um Rückmeldung wann dies für Sie möglich wäre, wenn möglich bitte bis Montag, den 04.11.2019. Weiters würden wir gerne die Kontaktdaten an die ausführende Firma weiterleiten und bitten auch hierfür um Ihre Zustimmung.

Vielen Dank für Ihr Entgegenkommen und

--
freundliche Grüße

iV bürotraumfrau

i.v. vermieter aus der hölle



überflüssig zu erwähnen dass frau kelef gerne gewusst hättemit welchen aufgaben genau die firma betraut sei, und wer denn der ansprechpartner sei. weil: man weiss ja nie. auch die tatsache, dass die terminisierung doch recht kurzfristig erfolgt sei: 31.10. am abend mail lesen, 1.11. feiertag, 2.11. samstag, 3.11. sonntag, und am 4.11. will man einen termin genannt bekommen für unbekannte arbeiten, die möglicherweise den ganzen tag in anspruch nehmen?

will man doch genaues wissen zu dem thema.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 1. November 2019
also grosse ungeduld
kann man frau kelef ja eigentlich nicht wirklich vorwerfen, die thematik hier mit den diversen problematiken zieht sich in der zwischenzeit bekanntlich schon länger.

und so frug frau kelef halt wieder einmal höflich an, ob man sie denn einer antwort würdigen könnt' oder tät', vor allem aber: wann!

siehe unten:




Von: frau kelef
Gesendet: Dienstag, 22. Oktober 2019 12:48
An: vermieter aus der hölle
Betreff: AW: WG: staubhöllistan

Sehr geehrte Frau bürotraumfrau,

bezugnehmend auf Ihre u.a. Nachricht möchte ich gerne höflich darauf hinweisen, dass der September nunmehr verstrichen ist.

Sicherlich werden Sie Verständnis dafür haben, dass ich langsam überhaupt kein Verständnis mehr dafür habe dass Anfragen aus dem Mai 2019 z.B. zu Arbeiten, deren Erledigung im Juli 2018 definitiv für den September 2018 zugesagt worden waren, im Oktober 2019 noch immer nicht beantwortet sind. Zudem sind ja auch noch einige ältere Fragen offen, die ich in der Mail vom 07.05.2019 angeführt habe.

Bitte teilen Sie mir doch mit, wann mit einer Beantwortung resp. Erledigung zu rechnen ist. Langsam wird es ein wenig anstrengend, insbesondere die Gefahrensituationen sollten doch zeitnah beseitigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

frau kelef

Von: vermieter aus der hölle
Gesendet: Mittwoch, 24. Juli 2019 15:18
An: frau kelef
Betreff: Re: WG: staubhöllistan

Sehr geehrte Frau kelef,
da Herr vermieter aus der hölle der ältere leider über den ganzen Sommer urlaubsabwesend ist, können wir Ihre Anfrage leider erst im September beantworten.
Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und
verbleibe
mit freundlichen Grüßen
bürotraumfrau



Am 23.07.2019 um 15:57 schrieb frau kelef:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bedauerlicherweise habe ich auf die u.a. E-Mail noch immer keine Antwort von Ihnen erhalten.

Bitte teilen Sie mir doch mit wann ich mit einer Antwort rechnen darf.

Mit freundlichen Grüßen

frau kelef

Von: frau kelef
Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2019 14:12
An: vermieter aus der hölle
Betreff: staubhöllistan

Sehr geehrte Damen und Herren,

bedauerlicherweise habe ich auf meine E-Mail vom 07.05.2019 (sowie auf einige vorhergehende) noch immer keine Antwort von Ihnen erhalten.

Bitte teilen Sie mir doch mit bis wann es Ihnen möglich sein wird mir die offenen Fragen zu beantworten resp. die ausständigen Arbeiten durchführen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

frau kelef

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 11. Oktober 2019
sind halt arschlöcher
konnte frau kelef heute nachmittag auf die frage des rom (zigeuner, zum unterschied von sinte) , der hier im haus einerseits die putzbrigade "befehligt", andererseits zwei gassen weiter die "alles gute viele glück habe kinder nix esse" brigaden verteilt und wieder einsammelt, antworten.

achsoja, es begann mit frau kelefs feststellung, dass ein möbelpoliturmittel, auch wenn es "opti" heisst, nicht das geeignete mittel für die pflege des schmiedeeisernen stiegengeländers ist. nein, auch nicht wenn das geländer schwarz lackiert ist. schon gar nicht, wenn der dreck auf dem geländer - z.b. die schon mit einem fingernagel abkratzbare malerfarbe - vorher nicht entfernt wurde. denn: mit fett wird dreck zur einbrennlackierung, kwasi.

"ne rasumjem" war nicht das mittel der wahl, weil: wir hatten das thema schon. ebenso das thema: "wieso pickt nach zwei jahren immer noch die farbe auf den fensterscheiben". und so weiter.

frau kelefs meinung nach kann man übrigens den dreck auch in ecken wegputzen, und das argument, es sei ja nix fertig und dauernd mache irgendwer dreck hat nix damit zu tun, dass auf der klinke der kellertür seit zwei jahren der dreck pickt dass man schon beim hinschauen die krätze kriegt. erschwert wurde diese "diskussion" übrigens dadurch, dass erst ein einschulungslehrgang zum thema "welches teil eines türöffnungsapparates heisst wie" erfolgen musste. wenn griff sauber, dann möglicherweise klinke dreckig, oder umgekehrt. schluchz.

fröhlich jedoch konterte der oberbefehlshaber: bei frau kelefs wohnungstür sei ja auch noch nicht alles fertig, da fehlten die abdichtungen bei den fliesen, und insbesondere fehle der türstaffel insgesamt, aber das ja erst seit eineinhalb jahren. frau kelef möge doch den vermieter und die hausverwaltung informieren.

jo eh. hat frau kelef - wenig überraschend - schon mehrfach getan.

und? fragte der mann. jo: nix. keine antwort, sagte frau kelef.

und? fragte der mann. jo: arschlöcher, sagte frau kelef.

und jetzt warten wir darauf, dass man frau kelef schriftlich mitteilt, dass sie niemanden beschimpfen soll. kann frau kelef aber nur erwidern - und das ist natürlich durch zeugen und korrespondenz belegbar - dass sie tatsächlich mehrfach und schriftlich aufmerksam gemacht und zugesagt bekommen hat, und so weiter, dass all dies vor einem jahr erledigt hätte werden sollen, und so, und dass sie trotz mehrfacher mahnungen bislang keine antwort bekommen hat.

fazit: arschlöcher. oder wie sagt man zu solchen kreaturen?

interessant auch, dass die hausverwaltung der hölle eine reinigungsfirma beschäftigt, die noch nicht einmal eine telefonnummer eingetragen hat. gibt's nur eine adresse - dort macht aber keiner die tür auf. was wohl seine gründe haben wird.

schaut man dann allerdings in die tiefen des internetzes, von dem man neuerdings so viel hört, dann stellt sich heraus dass der konzessionsträger der gleiche herr ist der auch eine immobilienvermittlung und eine hausverwaltung und eine versicherungsdingens und sonst noch ein paar geschäfterln betreibt, und der natürlich mit allen möglichen leuten und firmen geschäftlich verbunden ist, und so weiter und so fort.

ein schelm, und so.

demnächst dann: klarnamen, mit glossar, hier in diesem theater. damit anderen leuten dieser beschiss vielleicht erspart bleibt.

kurzum: arschlöcher ist in diesem zusammenhang zweifellos kein schimpfwort, sondern eine feststellung.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 13. September 2019
gefährlich ist's
den leu zu wecken, und ebenso gefährlich ist es, frau kelef was nicht genau zu erklären, wenn sie um erklärung ersucht.

derzeit grandioses thema: how comes dass die stromkosten für DAS HAUS im jahr 2009 knapp über € 50.-- betrugen, wenige jahre später knapp über € 90.--, 2017 und 2018 jedoch, sitzen sie gut, ja?: knapp über € 400.--.

frau kelef zahlt normalen wiener-netze-tarif für einen ein-personen-haushalt, mit 8 kg - waschtrockner, fernseher, mikrowelle, ventilator am klo, mehreren 24-stunden-lichtern, laptop, kaffeemaschine und was halt so noch an stromfressern anfällt. im jahr knapp über € 360.-- seit jahren im schnitt, einziger ausreisser waren die zwei jahre exzessiver bautätigkeit mit offener haus- und hoftür und offenen fenstern im winter, da betrugen die jahreskosten doch glatt ebenfalls ~ 400.--, weil: alle vierzehn tage polster und decke waschen und trocknen, und die diversen hunde- und katzedecken und -schlaffelle sowieso, und so weiter, na gut: das schlug zu buche. gekocht und geheizt und gewarmwassert wird mit gas.

frau kelefs tochter im übrigen, die nicht nur teuren öko-strom verbraucht, sondern auch noch elektrisch kocht, diverse küchenmaschinen kwasi im dauergebrauch hat, einkocht, entsaftet, usw., und viel mehr glühbirnen in action hat als frau kelef, zusätzlich auch noch elektrische aussenjalousien und einen zweiten kühlschrank mit tiefkühler etc., die verbraucht im jahr: ~ 650.--, genaugenommen ein wenig weniger als das. gekocht wird eben mit strom, gewarmwassert und geheizt mit gas.

all dies bedenkend, so meinte auch die mietervereinigung, da wärert wohl was im argen hier in staubhöllistan, natürlich kann man nicht aus dem stegreif, und so halt, aber jedenfalls: hier herrscht erklärungsbedarf. heftiger.

und nachdem jetzt endlich die nassen flecken am klo geschichte sind (und hoffentlich bleiben, nach rund 20 jahren), steht nach zwei tagen regen im ganz toll trockengelegten keller jeweils: das wasser. zentimeterhoch. kann man, so wie vor 120 jahren in der gasse, schiffanakeln fahren lassen. was vorherzusehen war, weil ... aber ... je nun.

wir sehen interessanten zeiten entgegen, sehr interessanten.

... link (0 Kommentare)   ... comment